Tag Archiv für KFZ

Keine der Besteuerung der Selbstbehalte der Kfz Haftpflicht

Es gab – teils völlig unbemerkt von der Öffentlichkeit – Pläne des Bundesfinanzministeriums, dass die Prämienersparnis bei Selbstbehalten in der Kfz Haftpflichtversicherung besteuert werden soll. Dies hatte in der Branche allerdings für große Aufregung gesorgt. Doch wegen der lauten Gegenstimmen aus der Branche und von den Lobbyisten hat das Ministerium die Pläne jetzt auf Eis gelegt. Denn eine Eigenbeteiligung des Versicherten im Schadenfall ist vor allem für das Geschäft mit Kfz-Flotten von großer Bedeutung. Dabei erhoffen sich die Versicherer durch die Selbstbeteiligung weniger Schäden, weil die Kunden dann sehr viel umsichtiger fahren. Für die Unternehmen verbilligt sich letztlich durch einen Selbstbehalt die Versicherungsprämie. Das bedeutet auch, dass weniger Versicherungsteuer gezahlt werden muss. Denn die Beiträge für die Police sind geringer. Das Finanzministerium wollte dies ändern. Den Plänen zufolge sollte eine fiktive Prämie bestehend aus den real gezahlten Beiträgen und der Prämienersparnis durch den Selbstbehalt besteuert werden. Doch es gab nun Entwarnung auf breiter Front. Es wird keine Besteuerung kommen. Für die Verbraucher bleibt also alles beim Alten.

Vergleich lohnt sich

Im Bezug auf die Günstigkeit der Verträge ist es so, dass die Verbraucher die Prämien vorher vergleichen sollten. Dies ist auch sinnvoll. Denn ohne Versicherung darf schließlich kein Verbraucher sein, wenn er sein Fahrzeug auf öffentlichen Straßen bewegen möchte. Daher: Erst Kfz-Versicherung vergleichen, dann abschließen. Der Vergleich der Angebote lohnt sich. Besonders dann, wenn der Versicherte auch jede Menge Rabatte nutzen kann. Wie zum Beispiel den Garagenrabatt. Dieser lohnt sich auch dann in Anspruch zu nehmen, wenn man eine Garage mietet. Auf jeden erspart man damit der Versicherung auch gewisses Maß an Risiko. Denn in eine verschlossene Garage dringt normalerweise kein Einbrecher bzw. Dieb ein.

Nebenkosten fürs Auto

Viele junge Menschen die den Führerschein neu erwerben, möchten sich sofort ein eigenes KFZ kaufen. Dabei gilt es allerdings zu bedenken, dass die Kosten für ein Auto hoch sind und bei weitem nicht mit dem Kauf eines Neu- und Gebrauchtwagens abgeschlossen sind. Hat man einen günstigen Wagen erworben, ist es zunächst einmal wichtig, sich nach einer KFZ Versicherung umzusehen. Eine gültige KFZ Haftpflichtversicherung ist nämlich die Voraussetzung dafür, ein Auto behördlich anmelden zu können. Gerade Führerscheinneulinge sollten bei Versicherungen eingehend die verschiedenen Angebote vergleichen da sie als höchste Risikogruppe gelten und damit mit hohen Prämien rechnen müssen. Garagentore wirken sich zum Beispiel reduzierend auf die Versicherungsprämie aus. Wer nachweisen kann, sein Fahrzeug in der Nacht geschützt abstellen zu können, zahlt in der Regel weniger. Wichtig ist auch, in sein Haushaltsbudget die Kosten für mögliche Reparaturen des Autos einzuberechnen. Besonders wenn man sich einen älteren Gebrauchtwagen zulegt, muss man immer wieder damit rechen, dass Verschleißteile kaputt gehen und man das Auto zur Werkstätte bringen muss. In jedem Fall muss das KFZ zur jährlichen Überprüfung wo diverse Mängel beanstandet werden die erst behoben werden müssen, bevor man weiterfahren kann. Will man sein Fahrzeug das ganze Jahr über nützen, braucht man unbedingt je einen Satz guter Sommer- und Winterreifen. Gerade wenn man sich technisch mit dem Auto nicht zu gut auskennt, zahlt sich die Investition in eine Mitgliedschaft bei einem Automobilclub aus. Hier kann man im Falle einer Panne jederzeit Hilfe bekommen. In die Finanzplanung rund um das KFZ muss man auch Kosten diverses Zubehör wie zum Beispiel Scheibenreiniger und andere Flüssigkeiten, Eiskratzer und Autoshampoo mit einrechnen.

Tanken

Gerade in den letzten Jahren wird das Tanken immer teuerer. Diese Tatsache muss man unbedingt auch mit einberechnen, wenn man sich zum ersten Mal ein Auto kauft. Um Geld zu sparen, sollte man immer die Preise an verschiedenen Tankstellen vergleichen. Wer eine längere Fahrt plant, sollte schon frühzeitig tanken um sich die hohen Preise an den Autobahntankstellen zu ersparen. Im Internet und in vielen Tageszeitungen findet man Hinweise auf die günstigsten Preise für Benzin und Diesel in der näheren Umgebung.

Gebraucht- vs. Neuwagen

Ein neuer Wagen muss her, aber welcher? Wenn Sie einen neuen Wagen benötigen, haben Sie die Qual der Wahl. Alles wäre möglich, wenn Ihr Budget das zulässt. Das ist der erste wichtige Punkt, den Sie beachten sollten. Wie viel Geld steht Ihnen für den neuen Wagen zur Verfügung? Muss ein Kredit angeschafft werden? Lohnt sich dieser Kredit und können Sie ihn auch wieder abbezahlen? Wenn Sie das Geld haben, dann fehlt nur noch der Wagen. Ein Gebrauchtwagen ist günstiger, hat aber vielleicht schon so einiges erlebt. Der Neuwagen ist ganz neu und wird womöglich von Ihnen zum ersten Mal gefahren. Der Kauf eines Gebrauchtwagens macht vor allem dann Sinn, wenn Sie zum ersten Mal mit einem Auto unterwegs sind, also wenn Sie gerade Ihren Führerschein gemacht haben. Neulinge sollten nicht sofort mit einem neuen Wagen durchstarten. Zunächst sollten Sie etwas Sicherheit bekommen und sich an das Autofahren gewöhnen. Ein Gebrauchtwagen reicht dafür absolut aus. Der Kauf eines Gebrauchtwagens macht auch Sinn, wenn Ihr Budget etwas kleiner ist. Es gibt genügend Gebrauchtwagen, die in einem guten Zustand sind. Das hängt natürlich von der Lebensgeschichte des Wagens ab. Je weniger dieser gefahren wurde, desto besser wird wohl sein Zustand sein. Beim Neuwagen Kauf sollten Sie gut wählen. Achten Sie darauf, dass der Wagen all das enthält was sie benötigen und möchten.

Garage oder Carport?

Haben Sie Ihren Wagen gefunden, dann fehlt nur noch die passende Garage. Oder darf es auch ein Carport sein? Carports gibt es in unterschiedlichen Farben und Formen – in vielen Variationen. Der Carport ist nicht geschlossen wie die Garage. In der Garage kann das unterschiedliche Wetter Ihrem Auto nichts anhaben. Der Carport soll vor den vielen Witterungszuständen schützen, ist aber nicht ganz geschlossen. Sie müssen herausfinden, was Ihnen lieber ist. Oder ob sie weder Garage noch Carport benötigen. Vielleicht parken Sie Ihren Wagen einfach direkt vor dem Haus. Dann können Sie einen Carport benutzen oder auch nicht. Sie haben die Wahl!

Vorteile und Nachteile von Gebrauchtwagen

Der Kauf eines gebrauchten Autos bringt viele Vorteile mit sich. Oft spricht vor allem der finanzielle Aspekt für den Kauf eines gebrauchten Autos. Allerdings kann man nach dem Kauf eines gebrauchten Autos auch feststellen, dass die Mängel und Abnutzungen am Fahrzeug größer sind als erwartet. Beim Kauf eines gebrauchten Autos ist es wichtig, verhandeln zu können. Meistens kann man von Privatperson zu Privatperson einen günstigeren Preis aushandeln. Aber auch bei Gebrauchtwagenhändler ist die Chance groß, über den einen oder anderen Euro zu verhandeln. Ein weiterer Faktor ist die Kenntnis über das Fahrzeug selbst. Je besser man sich mit Autos, vor allem mit dem gewünschten Modell auskennt, desto schwerer kann man übers Ohr gehauen werden. Wenn man ein Unwissender in Sachen Autos ist, sollte man darauf achten, dass bei Autokauf jemand dabei ist, der sich mit Autos auskennt. Es passiert oft, dass gebrauchte Autos weit über ihrem Wert verkauft werden.

Der potenzielle Autokäufer stellt sich oft die Frage, ob es besser ist sich einen gebrachten Wagen zu kaufen, oder einen Neuwagen einer anderen Marke, welcher vom Preis her in etwa gleich ist. Diese Entscheidung kann man nicht generell behandeln. Jeder Gebrauchtwagen ist in einem anderen Zustand und jeder Käufer hat andere Anforderungen an das Fahrzeug. Es gibt allerdings ein paar Punkte, an denen man die Qualität der Wägen vergleichen kann.

Vor dem Kauf vergleichen

Beim Vergleich der zum Kauf stehenden Autos, ist der Preis einer der wichtigsten Punkte. Hat man sich dafür entschieden, wie viel Geld man für das Fahrzeug ausgeben möchte, sollte man die Sicherheit in Augenschein nehmen. Jedes Auto bietet verschieden viel Schutz bei Unfällen, und dieser darf nicht zu kurz kommen. Wenn es um weitere Kosten geht, sollte man auch auf den Verbrauch des Autos schauen. Auf Dauer können Autos, welche viel Benzin verbrauchen, eine Belastung für die Geldbörse werden. Auch die Kosten der Versicherung sollten im Vorherein beachtet werden. Noch ein wichtiger Aspekt, ist der Wiederverkaufswert des Autos. Dieser sollte ebenfalls in der Entscheidung eine Rolle einnehmen. Einer der größten Nachteile eines Neuwagens, ist der enorme Verlust an Wert während der ersten Jahre. Dafür hat ein Neuwagen den großen Vorteil, dass er keinerlei Mängel oder Verschleiß vorweist.

Man sollte vor dem Kauf, mit dem Auto Verkehrsübungsplätze besuchen, um das Fahrgefühl zu testen. Niemals sollte man ein Auto kaufen, ohne es getestet zu haben. Immerhin zahlt man nicht wenig für einen PKW.